Christianes Schreibprojekt , die Etüden, zu schön, um nicht manchmal mitzuschreiben

Schreibeinladung für die Textwochen 03.04.22 | Wortspende von Stachelbeermond

 

Und nun liegt knisternde Spannung in der Luft:

Wie werden die Etüden dieses Mal ausfallen?
Ernst oder eher unverdrossen lustig und fidel?
Wie Wackelpudding wackelig, weich und durchsichtig oder geheimnisvoll und undurchschaubar bis zum zweit- oder drittletzten Satz?

Nur 300 Wörter dürfen es sein, und ich bin wirklich sehr gespannt, wie die Etüden dieses Mal ausfallen werden.
Ich lese von Wackelpudding und überlege schon, ob für mich nur der knallrote infrage kommt und ob er nach Himbeeren schmecken wird?  Was wäre mit der Vanillesoße? Eine selbstgekochte oder ein Fertigprodukt? Das muß gründlich überlegt werden.

Vielleicht wäre der waldmeistergrüne doch der bessere, der mich an eine Berliner Weiße erinnert, die ich mal vor zig Jahren in Berlin trinken durfte/mußte und das mit Strohhalm, was für mich etwas schwierig war, denn den Waldmeistergeschmack über eine längere Zeit immer im Strohhalm zu schmecken, war nicht so prickelnd.

Da lobe ich mir doch den durchsichtig knallroten mit Himbeergeschmack;
zu essen mit einem sehr kleinen Löffelchen, damit jeder Bissen ein echter Genuss sein kann.

Ich warte gespannt und werde ein eifriger Leser sein, egal ob die Etüde leicht und locker oder ernst und voll innerer Weisheit sein wird.

 

 

 

 

 

21 Gedanken zu „Christianes Schreibprojekt , die Etüden, zu schön, um nicht manchmal mitzuschreiben

  1. Ich probiere so ungefähr alle zwei, drei Jahre mal so einen Pott mit künstlich rotem oder scheußlich grünem Wackelpudding, aber immer mit Vanillesauce. Vermutlich müsste ich ihn mal selbst kochen, um zu wissen, wie er WIRKLICH schmeckt, aber ganz ehrlich: Ich habe keinerlei Lust dazu, ich möchte meine sämtlichen lieb gewonnenen Vorurteile behalten.
    Und wer weiß, vielleicht schmeckt er mir irgendwann ja doch. Ich werde probieren und berichten … 😉
    Schön, dass du wieder mal mitgeschrieben hast, liebe Bruni, das freut mich sehr!
    Ganz herzliche Abendgrüße! 😁🌧️🍷🍪👍

    Gefällt 5 Personen

  2. Als Kind bevorzugte ich den Waldmeisterwackelpudding 0 grün mit Vanillesoße, heutzutage mag ich das Zeugs überhaupt nicht mehr 😉
    Aber eine feine Etüde mit viel Witz hast du geschrieben, liebe Bruni.
    Herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

    1. Ich löffele auch nur noch *anstandshalber* daran herum, liebe Ulli.
      Statt grünem oder rotem Geglibber mag ich andere Desserts doch noch ein bissel lieber, z.B. richtig feinen schokoladigen Pudding mit geschlagener Sahne und Schokostreuseln drüber 🙂
      Ganz herzlich, Bruni, nach einem trüben dusteren Tag

      Gefällt 1 Person

    1. Hallöchen, liebe Tanja, nein, nein, keine wirklichen Wackelpuddinghasser, sondern nur einige, die sich auch noch an andere wundervolle Desserts erinnern und mir scheint, daß diese Dir auch nicht fremd sind 🙂 . Erdbeertiramisu, hmmm, lecker. Wahrscheinlich werde ich heute Nacht davon träumen oder vielleicht doch von einem rotgrünen Wackelpeter, der um mich herum tanzt und dabei fröhlich vor sich hin summt 🙂

      Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.