Kleines Gedicht

Da find ich am Wege ein kleines und feines
Nachtgedicht das mit mir durch seine Winzigkeit
spricht und ich spüre

Wie es mit mir lacht – im Traume meine Gedanken küsst

Wie es sich biegt bis es in meinen Armen liegt

Wie es sich sachte und behutsam bewegt
und  immer  wieder  aufs  Neue  lebt

Ich spüre ein kleines Gedicht in mir
und erkenne es müssen nicht die großen Worte
sein die berühren

die   anderen   tun   es   auch   🙂

Und da sind sie, die kleinen Worte, wirklich große fehlen mir zur Zeit  🙂

11 Gedanken zu „Kleines Gedicht

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.