Das Gänseblümchen

Sehen wir nur ein einziges, rührt es uns schon und wir wissen, mit ihm beginnt der Frühling.
Manchmal noch zaghaft, aber er kommt.

Zur Zeit blüht es in riesigen Mengen. Wiesen und Weinberge sind übersät davon.
Ewig schön ist dieses kleine heilkäftige Blümchen, dessen Name aus dem Lateinischen kommt
und oft auch Maßliebchen, Augenblümchen, oder Tausendschön genannt wird.

Es ist sogar essbar. Wir können es unter unseren Salat mischen oder auf`s Butterbrot legen.

Als Kinder pflückten wir Gänseblümchen und bastelten uns Frühlingskränzchen damit.

Ein Blümchen, daß wir leider viel zu wenig beachten, aber heute hab ich mal nachgelesen und erkannt, wieviele Wunder in diesem kleinen tapferen Wiesenblümchen stecken.

 

Werbung

23 Gedanken zu „Das Gänseblümchen

    1. DAS klingt aber schön, lieber Finbar.
      Mir fiel es gestern beim Spazierengehen auf, wie dicht gesät sie dieses Jahr überall wachsen.
      Wie Teppiche, so schienen sie mir auch!
      Zwei Fotos mit dem Handy hatte ich gemacht und hatte beim zweiten eine falsche Einstellung, da sah man für einen kurzen Moment meinen knallrosa Schal in die Blümchen wehen. Ich fand es zwar witzig, wollte es aber lieber doch nicht zeigen 🙂
      Herzliche Sonntagsgrüße von Bruni an Dich

      Gefällt 3 Personen

  1. Danke, liebe Bruni, für diese schöne Erinnerung and diese hübschen Blümchen, die jetzt wieder zuhauf auf den Wiesen stehen, in Grüppchen und ganz ohne Abstand. Sie sind nicht nur schön anzusehen und man daraus Kopf- und Halsschmuck basteln, sie werden oft auch für einen anderen Zweck verwendet, obwohl es – wissenschaftlich betrachtet – sinnlos ist, da die Anzahl ihrer Blätter eine Fibonacci-Zahl ist, nämlich in den meisten Fällen 34. Aber… wer hört schon gern auf die Wissenschaft… ? 😊

    Das Gänseblümchen (2)

    Liebe Grüße aus dem Norden vom Wolfgang

    Gefällt 1 Person

    1. An Deine Gänseblümchen hatte ich gar nicht gedacht, lieber Wolfgang 🙂
      Die Gänseblümchen von 2014 sind ja auch lange verblüht und so viele neue, frische hat uns die Natur inzwischen beschert, aber 34 Blütenblättchen haben sie sicherlich immer noch. *schmunzel*
      Liebe Grüße von Bruni

      Gefällt 1 Person

  2. Ich weiß, dass man sie essen kann, habe es aber noch nie getan. Früher als Kind habe ich auch jedes Jahr einen Kranz aus ihnen geflochten und ins Haar gesteckt. Das sind schöne Erinnerungen. Liebe Sonntagnachmittag Grüße an Dich, liebe Bruni 💫

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich muß es unbedingt mal ausprobieren, liebe Barbara. Auf jeden Fall wird es hübsch aussehen, die weißen Blütchen im grünen Salat 🙂
      Kränze aus Gänseblümchen flechten sich wohl alle kleinen Mädchen. Eine schöne Erinnerung, da hast Du recht *lächel*
      Liebe Grüße von Bruni an Dich

      Gefällt 3 Personen

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..