Wintergesicht

Wintergesicht
warum sprichst du nicht

Was verbirgst du vor mir

Das Ruhen der Erde
in dem auch meine Müdigkeit
liegt

Oder ists deine Art
still zu sein dein Blick nur
nach innen gerichtet

Mein Menschsein dir fremd?

Keine Sonne, keine Wärme, nur Kälte und Schweigen.
Bleigrauer Himmel und meine Füße im Schnee.
Hoch und runter, jeder Hubbel ein Schmerz

So war mein Spaziergang gestern im zum Teil recht tiefen Schnee.
Ganz so hatte ich es mir nicht vorgestellt. grummel, grummel

Werbung

21 Gedanken zu „Wintergesicht

    1. Es hätte so ein toller Spaziergang sein können: Gehen im Schnee. Wer denkt da an Böses?
      Nein, gefallen bin ich nicht, aber der hubbelige Waldweg und der mal festgetretene und dann wieder hoche und vorher nicht begangene Pfad, denn es war mehr Pfad als Weg. Eigentlich mag ich es genau so, aber mit dem geprellten Rücken war es ziemlich gemein, liebe Diana.
      Gut, daß Du erkannt hast, um was es mir ging!
      Ganz herzlich, Bruni

      Gefällt 4 Personen

  1. So zeigt die Natur einem die Grenzen auf. Ich drück die Daumen, dass es Dir schnell wieder besser geht.
    So viel wunderbaren Schnee habe ich dieses Jahr noch nicht gesehen.
    Bald werden Deine Spaziergänge sicher wieder eine rundum wundervolle Erfahrung. Gib Deinem Körper noch ein wenig Zeit.
    Gute Besserung und liebe Grüße an Dich

    Gefällt 4 Personen

  2. So ein schönes Gedicht, wenn auch mit Wermutstropfen, der eigentlich Wehmutstropfen heißen müßte bei Deinen Schmerzen, liebe Bruni.
    Ich höre inzwischen von so vielen, dass die Nachwirkungen lange zu spüren sind, vor allem auch was die Müdigkeit betrifft. Bitte Ruhe gönnen, wohltuende Ruhe, nicht ungeduldig werden – Du hast so viel zu stöbern zu Hause, krusche und krame und setzt das Gefundene um in Gedichte -:))
    Hier hatten wir immer noch keinen Schnee und ich warte jede Nacht auf eine morgendliche Überraschung.
    Sei ganz lieb gegrüßt und natürlich mit Besserungswünschen, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Karin, die Müdigkeit ist so unnötig, aber sie kommt und ich kann nichts dagegen tun…
      Ich gönne mir Ruhe, weil es gar nicht anders geht und ich kruschtle tatsächlich und müßte noch so viel mehr hier tun. 🙂 Gedichte müssen mich finden und dazu braucht es ein wenig Kraft, Geisteskraft und ich hoffe, sie kommt wieder 🙂
      Ich wünsche Dir eine Nacht, die auch bei Dir den Schnee bringt und danke für Deine lieben Besserungswünsche

      Gefällt 1 Person

  3. Der Steis…ich war mal von der Leiter gefallen, im Versuch, meiner Frau zu helfen. Dabei rammte ich auch noch einen Tisch mit Werkzeug und zerschob den komplett und krachte zudem auf den Boden.
    Der Steis tat mir Monate lang weh, jetzt aber ist es gut.

    Gefällt 1 Person

  4. Wenn zum Winter noch der Schmerz dazu kommt, das ist wirklich Pech. Ich wünsche Dir, dass sich der Winter noch etwas freundlicher zeigt. Und immer dran denken: das Zeitalter des Wassermanns verspricht schon etwas Schönes!

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..